Me­di­ka­men­te
vor­be­stel­len
 

Sie brau­chen ein Me­di­ka­ment und wol­len si­cher­stel­len, dass es zeit­nah ver­füg­bar ist? Dann be­stel­len Sie es ganz ein­fach vor.

Not­dienst
fin­den
 

Auf der Su­che nach ei­ner Not­dienst-Apo­the­ke im Kreis Dortmund? Auf un­se­rem Not­dienst­plan wer­den Sie fün­dig. 

Glück­auf-Ta­ler
sam­meln
 

Ih­re Treue zahlt sich aus! Si­chern Sie sich bei Ih­rem Ein­kauf un­se­re Glück­auf-Ta­ler und er­hal­ten Sie tol­le Prä­mi­en.

News­let­ter
abo­nnie­ren

 

In unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über unsere Angebote und Aktionen. Melden Sie sich an!

Corona-Schnell-Test!

Lassen Sie sich bei uns testen.

Un­se­re ak­tu­el­len An­ge­bo­te

Je­den Mo­nat ha­ben wir tol­le An­ge­bo­te für Sie vor­be­rei­tet.
Schau­en Sie doch mal in ei­ner un­se­rer Fi­lia­len vor­bei.


Ak­tu­el­les

 

Folgen Sie uns auch bei 

Facebook 

und verpassen Sie keine Informationen mehr aus Ihrer Lieblingsapotheke.

 

Hier klicken.

 

Dia­be­ti­ker-Selbst­hil­fe­grup­pe Bram­bau­er

 

Pro­gramm 2021!

Leider finden aufgrund der derzeitigen Situation keine Treffen statt. Gerne können Sie Iris Kunz oder Apothekerin Dr. Susanne Streich unter 0231/871696 anrufen.

Tolle neue Prämien für unsere Glückauf-Taler

Ih­re Treue zahlt sich aus! Si­chern Sie sich bei Ih­rem Ein­kauf un­se­re Glück­auf-Ta­ler und er­hal­ten Sie tol­le Prä­mi­en.

mehr In­for­ma­tio­nen

Ma­ga­zin

Kinderaugen: Gut sehen mit Tageslicht und Bildschirmabstand




Schauen Kinder zu viel auf den Bildschirm, steigt das Risiko für eine Kurzsichtigkeit. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn - (c)dpa-infocom GmbH

München (dpa/tmn) - Der Blick aufs Display ist immer einer mit kurzem Abstand. Schauen Kinder mehrere Stunden täglich auf Smartphone oder Tablet, wächst das Risiko für eine spätere Kurzsichtigkeit. Darauf weist die Stiftung Auge hin.


Eine schlechte Beleuchtung in Innenräumen tut ein Übriges. Viel Tageslicht und genug Abstand zum Bildschirm sind wichtig, raten die Experten.


Blicken Kinder wiederholt für längere Zeit in die Nähe, wächst der Augapfel stärker, dadurch verschlechtert sich das Sehen in der Ferne. Ein falsch gewachsener Augapfel lässt sich später nicht mehr verändern. Auch das räumliche Vorstellungsvermögen leidet womöglich: Durch die flachen Bildschirme kann Kindern bei intensiver Nutzung der Geräte der Wechsel zwischen Nah- und Fernsehen schwerer fallen.


Die Experten empfehlen daher, die Zeit an den mobilen Geräten einzuschränken und auf genug Zeit im Freien zu achten. Zwei Stunden helles Tageslicht bremsen die Entwicklung einer Kurzsichtigkeit. Müssen Kinder im Homeschooling vor dem Bildschirm sitzen, sollte der Arbeitsplatz möglichst hell sein, am besten mit viel Tageslicht. Der Abstand zwischen Augen und Bildschirm beträgt idealerweise mindestens einen halben Meter.


© dpa-infocom, dpa:210406-99-98953/2



Autor: Silvia Marks - 06.04.2021